MINIATUR



 

- BROWN JENKIN -

 

... der Schädel des "Brown Jenkin", Begleiter der Hexe Keziah Mason - aus der Erzählung  "TRÄUME IM HEXENHAUS" von Howard Philip Lovecraft ( Providence/Rhode Island 1890 - 1937 ) -
das Material ist Elfenbein aus einem Altbestand mit CITES-Ausnahmegenehmigung ...

... ich gehe davon aus, dass "Brown Jenkin" eine Art von CYBORG des späten 17. Jahrhunderts war, ein Mischwesen aus lebendigem Organismus und Maschine - darum die massiven Kiefergelenke aus Stahl und an der Schädelbasis das Anschlusselement für die Halswirbel - die Bronzeflicken auf dem Schädel verdecken einen überstandenen Hieb mit einer Axt - Auge und Zahn sind aus Gelbgold ...

... aber was hat nun meine Grosstante Marie Friederike Morlock - geboren 1884 - mit dem Schädel dieses "Brown Jenkin" zu tun ???   ... ganz einfach ... sie lebte von 1910 bis 1913 ebenfalls in Providence - beruflich - sie hat dort das Tochterunternehmen einer bedeutenden Pforzheimer  Schmuckfirma mit aufgebaut ...

... und sie könnte damals H.P. Lovecraft getroffen haben - irgendwie - irgendwo ... und rein theoretisch könnte sie von Lovecraft dieses schauerliche Relikt erhalten haben - und ebenso fiktiv und theoretisch könnte ich es bei der späten Sichtung ihres Nachlasses nun gefunden haben ...

... KÖNNTE  JA SO SEIN ... KÖNNTE ...

 




 

- DER APOKALYPTISCHE WAL -

- ein Teamworkk mit Andrea Jakob -

 

Ein weiteres Artefakt aus dem Besitz des Walfang-Capitäns Ezra Paisz - Das Leben dieses abenteuerlichen und auch oft zwiespältigen Charakters erschliesst sich immer mehr aus den im Laufe der Jahre aus verschiedenen Nachlässen auftauchenden Objekten - Gesichert ist seine Herkunft aus dem Baltikum, vermutlich wurde er um 1710 in Riga geboren - Er stand lebenslang in Diensten schwedischer und niederländischer Walfang-Compagnien und befuhr vorwiegend die Arktischen Meere - Über sein mysteriöses Ende berichtete ein überlebender Harpunier seiner damaligen Schiffsbesatzung - Im December 1767 wurde Ezra Paisz im Streit um Robbenfelle von einem Inuit-Schamanen totgezeigt - Dieses nun wiedergefundene Objekt aus seinem Besitz schildert die Begegnung mit einem "Apokalyptischen Wal" im Mai des Jahres 1767 in den Gewässern nördlich der Orkney-Inseln

 




- DIE SCHNITTERIN -

...ein "MEMENTO MORI" in der archaischen Handschrift des späten Mittelalters...Behältnis aus Kupfer und Messing...Sense aus antikem Elfenbein mit CITES-Genehmigung...blau eingefärbt...Sensenblatt aus geschmiedetem Stahl...Länge der Sense 92 Millimeter...Gewicht der Sense 5 Gramm...Gewicht der Box 173 Gramm

- verkauft -




- GOOD AND BAT -

... der Frosch bewacht seinen Brunnen mit der kullernden Goldkugel ... gegenüber schwebt sein alter Feind, die Fledermaus, über einem goldenen Mond und einem Tropfen Blut ... Bronze, Silber, Gold, antikes Elfenbein mit CITES-Genehmigung, Koralle und Emaille ... Durchmesser 36 Millimeter ... Box aus gedrechseltem Ebenholz... Gewicht 30 Gramm ...

- verkauft -




- DRACCHONUM -

... das Hagelwesen ...

... eines der ganz wenigen erhaltenen Exemplare der mystischen Kreatur ... antikes Elfenbein mit CITES-Ausnahmegenehmigung ... Silber, Bronze und Kupfer ... Länge 83 Millimeter ...

- verkauft -




- SPHINX -

... antikes Elfenbein mit CITES-Ausnahmegenehmigung ... Pupille aus Bernstein und Horn ... Höhe 53 Millimeter ... Gewicht 17 Gramm ...

- verkauft -